News

SALTO Hotelschließsystem im DELTAPARK Vitalresort am Thunersee

Elektronischer XS4 Original Beschlag von SALTO an der Tür zur Bibliothek im DELTAPARK Vitalresort.
Bildquelle: SALTO Systems
Elektronische Spindschlösser XS4 Locker von SALTO an den Garderoben im Spa des DELTAPARK Vitalresorts.
Bildquelle: SALTO Systems
Design-Schloss AElement von SALTO an einer Hotelzimmertür im DELTAPARK Vitalresort.
Bildquelle: SALTO Systems

Wednesday 19 April 2017

Zuverlässigkeit stand bei der Suche nach einem neuen elektronischen Hotelschließsystem im DELTAPARK ganz oben auf der Prioritätenliste. Hinzu kam der Wunsch nach einer ganzheitlichen Lösung für den Gäste- und Spabereich sowie das Back-of-House. Beides erreichen die Verantwortlichen nun mit einem elektronischen Hotelschließsystem von SALTO.

Der DELTAPARK setzt an über 300 Zutrittspunkten die elektronische Zutrittslösung von SALTO ein. An den Gästezimmern im Neubau wurden etwa 100 Design-Schlösser AElement montiert. Die haben sich wegen ihrer reduzierten und eleganten Optik an den neuen Türen angeboten. An den Gästezimmertüren im Waldhaus mit seinen Bestandstüren sowie an den Türen zu Seminarräumen, zur Bibliothek, zu Lager, Archiv, Küche, Büros und Serverraum werden rund 100 XS4 Original Beschläge eingesetzt. Darüber hinaus befinden sich etwa 100 elektronische Spindschlösser XS4 Locker an den Garderobenschränken im Spa. Zehn XS4 Original Wandleser dienen der Zutrittskontrolle an den Personaleingängen an automatischen Türsystemen und in Liften.

Technologisch basiert die Zutrittslösung auf dem SALTO Virtual Network (SVN) mit patentierter Schreib-Lese-Funktionalität und verschlüsselter Datenübertragung. Im SVN werden die Informationen zu den Schließberechtigungen auf dem Identmedium gespeichert, wodurch eine Verkabelung der elektronischen Beschläge entfällt. Als Identifikationstechnologie fungiert Mifare DESFire EV1. Wie in Hotels üblich, ist auch im DELTAPARK die Zutrittslösung mit dem Property Management System (PMS) verknüpft, hier mit der Lösung von Infor (Hogatex). Die bereits seit vielen Jahren bestehende Schnittstelle erlaubt die Buchung im PMS in Verbindung mit der Auswahl der passenden Optionen für die Zutrittsrechte.

Für den DELTAPARK waren drei wesentliche Faktoren Ausschlag gebend für die Wahl von SALTO: die Zuverlässigkeit der Lösung, von der sich die Verantwortlichen selbst jeden Tag in den anderen Häusern überzeugen können, die zu den Hauenstein Hotels & Restaurants gehören. Außerdem handelt es sich um ein ausgereiftes System, das eine übergreifende Zutrittsverwaltung aller Bereiche ermöglicht.
Überdies spielte bei der Auswahl die Mandantenfunktion der Software eine entscheidende Rolle. Denn die Hauenstein-Gruppe strebt eine einheitliche Zutrittslösung für alle Objekte an. Mit der Mandantenfunktion kann sich jeder Betrieb autonom verwalten, zugleich hat die Holding Zugriff auf das Zutrittsmanagement sämtlicher Objekte.

Die Geschichte des DELTAPARK Areals als Hort für geistiges und körperliches Wohlbefinden reicht bis ins Jahr 1930 zurück, als dort erste Lager und Treffen der reformierten Jugend stattfanden. Das Areal wurde über die Jahre zuerst in die „Reformierte Heimstätte“ und später ins „GWATT-Zentrum“ transformiert. In den sechziger Jahren entstanden die drei «Zelthäuser», die auch heute noch genutzt werden. Das GWATT-Zentrum wurde 2008 an die Hauenstein-Gruppe verkauft. Nach achtjähriger Planungs- und Bauphase wurde der DELTAPARK im Frühjahr 2016 fertiggestellt. Das DELTAPARK Vitalresort ist Teil der Hauenstein Hotels & Restaurants, einer privat geführten Hotelgruppe am Thunersee.