Close

SALTO Systems HQ Spain

SALTO Systems country offices

News

Web-basiertes Zutrittsmanagement von SALTO

Tuesday 19 July 2016

ProAccess SPACE stellt ein leistungsstarkes und einfach zu handhabendes Zutrittsmanagement für Anwendungen aller Grössen und Einsatzbereiche bereit. Die Software besteht aus sechs Modulen und mehreren Add-ons. Die Module unterscheiden sich hinsichtlich der zur Verfügung stehenden Funktionen – nicht aber in Bezug auf die maximale Anzahl der Nutzer und Türen, diese beträgt vier Millionen bzw. 64‘000. Anwender können sich somit genau den Funktionsumfang auswählen und gezielt erweitern, den sie für ihre Zutrittslösung benötigen.

 Bei den Kosten für ProAccess SPACE bleibt SALTO seiner Philosophie treu: einmal bezahlen, immer nutzen. Damit positioniert das Unternehmen die Software gegen Zutrittsmanagementsysteme, bei denen Anwender hohe Lizenzkosten pro Tür und Jahr zahlen müssen und bei Erweiterungen und regelmässig steigenden Lizenzgebühren noch höheren Ausgaben ausgeliefert sind.

 Neben den Standardfunktionen, wie Zeitzonen, Kalender, Personengruppen sowie Datenimport- und -export, zählen zu den verfügbaren Features u.a. Online-Monitoring, Anti-Passback, automatische Medienzuweisung, Besuchermanagement, Ausweiserstellung, Datenbank-Synchronisation, grafischer Leitstand und Mandantenfunktion.

Eine der wichtigsten funktionalen Neuerungen stellt die Einbindung von Smartphones in Zutrittskontrollumgebungen mittels der SALTO Mobile Solutions dar. JustIN Mobile BLE ermöglicht dabei das Öffnen von Türen mit dem Smartphone. Mit JustIN mSVN NFC wird das Smartphone zum Update-Terminal für Identmedien.

 Die Bedienoberfläche erlaubt den Sofortzugriff auf alle für das Anlagenmanagement relevanten Funktionen, auch aus den Untermenüs heraus. Die nutzerspezifische Anpassung der Oberfläche erleichtert die Arbeit mit ProAccess SPACE zusätzlich. Zudem lassen sich unterschiedliche Sicherheitsstufen für Anwender einstellen.

Aufgrund der Web-basierten Architektur lässt sich das System von mehreren Arbeitsplätzen aus parallel bedienen. Zugleich muss nur ein Server eingerichtet werden, auf den man via Browser von den Arbeitsplätzen zugreift. Das spart Zeit und reduziert Fehler bei der Installation und vereinfacht die Wartung erheblich.